Deutsches Ärzteblatt berichtete

Deutsches Ärzteblatt berichtete

Beitragvon lucie » Sa 21. Mai 2011, 16:02

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/4 ... nschen.htm


Grüne fordern rechtliche Gleichstellung intersexueller Menschen

Berlin – Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen wollen intersexuelle Menschen rechtlich gleichstellen. In einem entsprechenden Antragen haben die Abgeordneten die Bundesregierung aufgefordert, die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Personenstandsgesetz zu ändern, damit das Geschlecht intersexueller Menschen in der Geburtsurkunde eingetragen werden kann.

Zudem müssten die gesetzlichen Grundlagen geschaffen werden, damit in offiziellen Statistiken bei der Angabe zum Geschlecht nicht nur nach Mann und Frau unterschieden werden könne, heißt es in dem Antrag.

aerzteblatt.de


Nach dem Willen der Grünen soll künftig außerdem verhindert werden, dass Ärzte die Genitalorgane intersexueller Kindern prophylaktisch entfernen und verändern. Darüber hinaus fordert die Fraktion, die Ausbildungs- und Prüfungsordnungen um das Thema Intersexualität zu erweitern und die Aufbewahrungsfristen der Krankenakten bei Operationen im Genitalbereich auf 30 Jahre ab Volljährigkeit zu verlängern.

Die Grünen plädieren weiterhin dafür, ein unabhängiges Beratungs- und Betreuungsangebot für intersexuelle Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie deren Eltern zu schaffen. „In den Schulen muss das Thema Intersexualität zudem ein fester Bestandteil des Unterrichts in den Fächern Biologie, Sozialkunde und Ethik werden“, so die Abgeordneten. © hil/aerzteblatt.de
Jeder Mensch bildet seine eigene Identität, die kann auch außerhalb bekannter Zweigeschlechterkonstrukte liegen.
lucie
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 5. Jun 2010, 11:29
Wohnort: Neu Wulmstorf

Zurück zu Aktuelles

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron